RIGHTCODING &

ERLÖSSICHERUNG

Fallbegleitendes Kodieren, MD-sicher, ohne personellen Mehraufwand. Lernen Sie MOMO kennen.

MOMO ist eine Komplettlösung für das operative Medizincontrolling in Krankenhäusern

Alles über Momo

MD(K)-Sicherheit

Rightcoding ist Voraussetzung für MD-sicheres Kodieren. Die Hinweise von MOMO zeigen Unvollständigkeiten und Fehler auf. Nachweise für Diagnosen, Prozeduren und für Verweildauertage werden automatisiert aus der Dokumentation gelesen und können direkt editiert werden. MD-relevante Informationen sind auf einen Blick und auch Monate später verfügbar.

Investitionssicherheit

Die Teststellung von MOMO ist unverbindlich. Der Return on Investment ist oft noch während der Teststellung möglich. Es werden ausschließlich Jahreslizenzen vergeben und es fallen keine weiteren Kosten an. Die Anzahl der Zugänge pro Haus ist unbegrenzt. Auch Updates im Laufe des Jahres sind inklusive.

Datensicherheit

Die Datenhoheit bleibt im Krankenhaus. Es verlassen zu keinem Zeitpunkt patientenbezogene Daten das Krankenhaus. Für erhöhte interne Sicherheit können verschiedene Benutzerrechte eingestellt werden, um gezielte Zugriffsbeschränkungen zu ermöglichen. Es gibt bei MOMO keine externen Systeme, keine zusätzlichen Module – alles ist integriert – sogar der zertifizierte Grouper ist von Tiplu selbst.

Erlössicherung

Die präzise semantische Analyse aller digital hinterlegten Daten kann Fließtexte deuten und erkennt z.B. auch negierte Sätze. Dokumentations- und Handlungshinweise, basierend auf einem einzigartigen Regelwerk, sorgen für vollständige und erlössichernde Kodierung. Das DRG-Potential generierter Vorschläge und Simulationen wird unmittelbar dargestellt.

5 Jahre Tiplu – vom Hamburger Start Up zum Innovationstreiber im Gesundheitswesen!

2016 gründeten die drei Jungs in Hamburg das Unternehmen Tiplu – oder wie sie es rückblickend nennen: ihre „kleine Software-Butze“. Ihre Idee: intelligente Softwarelösungen zur Unterstützung deutscher Krankenhäuser! Ihrer Software gaben sie kurzerhand den Namen MOMO – benannt nach dem Mädchen aus Michael Endes gleichnamigem Roman, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbringt. Durch den Einsatz von Big Data und Machine Learning sichert Tiplu den wirtschaftlichen Erfolg von Krankenhäusern und setzt inzwischen neben dem Support des Medizincontrollings auch auf Ressourcen- und Prozessoptimierung, um die Einrichtungen des Healthcare-Sektors ganzheitlich zu entlasten und eine hohe Behandlungsqualität zu gewährleisten. So unterstützt das Tech-Unternehmen mit nunmehr über 100 Mitarbeiter*innen bereits den Großteil deutscher Krankenhäuser.

Innovativ

Gegründet 2016

Überzeugend

Über 450 Krankenhäuser

Erfolgreich

125+ Mitarbeiter*innen

NEWS

Trixi Mausch im Interview mit der LeadershipGarage zu Home-Office und Kulturwandel

| Presse | No Comments
Ich arbeite bei der Tiplu GmbH. Wir sind ein Software-Unternehmen mit Sitz im Harburger Hafen, unsere Mission ist die Digitalisierung des Gesundheitswesens. Dafür gehen wir in die Krankenhäuser und entwickeln…

Interview in der KU Gesundheitsmanagement: „Gefragt mit…“

| Presse | No Comments
… Dr. med. Lukas Aschenberg, Geschäftsführer Tiplu GmbH, Hamburg Welche Ihrer Vorzüge werden verkannt? Ich glaube, so richtig verkannt werden Vorzüge, Nachteile und Schwierigkeiten im Umgang mit mir eigentlich nicht.…

Neuer Artikel in der Business & People: „Maia“ wird das nächste große Ding

| Maia, Tiplu | No Comments
Der Harburger Klinikdienstleister Tiplu arbeitet an einer Software, die Komplikationen nach OP-Terminen vorhersagen kann. Je größer die Datenmenge, desto besser: Der Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) bei der Bearbeitung komplexer Aufgaben…

Sie haben weitere Fragen?

"Ich wünsche Ihnen [...] weiterhin Erfolg mit MOMO.... Bei dem Apple oder dem Tesla unter den Krankenhaussoftwareprodukten sollte Erfolg allerdings ein Selbstläufer sein."

Klaus Szygula, Leitung Medizincontrolling des EVK Mettmann