MOMO

RIGHTCODING & ERLÖSSICHERUNG

MOMO

Kodieren auf dem nächsten Level

MOMO ist eine Komplettlösung für das operative Medizincontrolling in Krankenhäusern – für Erlössicherung und MDK-Sicherheit. In diesem Rahmen deckt MOMO von klassischer Einzelfallkodierung über fallbegleitendes Kodieren bis hin zu komplexen Analyse- und Simulationsfunktionen für große Fallzahlen alle notwendigen Anwendungsgebiete ab. Fallbezogene Daten aus dem Krankenhausinformationssystem (KIS) können automatisiert durchsucht und konkrete patientenbezogene Kodiervorschläge und -präzisierungen, im Hinblick auf Erlössicherung und Rightcoding, angezeigt werden. Die Software ist an jedes gängige KIS anbindbar. Zusätzliche Subsysteme können problemlos integriert werden.

Eine von Tiplu eigens entwickelte leistungsstarke semantische Search-Engine durchsucht jede Art von maschinenlesbaren Dokumenten nach kodierrelevanten Schlagwörtern und Formulierungen z.B. Arztbriefe, OP-Berichte, Radiologiebefunde, Visiten- und Pflegedokumentation.  Auch Laborwerte, Medikamente und Altfälle werden berücksichtigt. Die hochspezialisierte semantische Suche erkennt auch negierte Sätze, kann zwischen Textpassagen unterschieden (z.B. Anamnese vs. Verlauf/Epikrise) und deutet Fließtexte (z.B. Generierung von OPS-Kodes aus OP-Berichten).

Herzstück der Software ist ein umfangreiches, von Ärzten erstelltes Regelwerk, welches fallindividuelle Vorschläge liefert. Es basiert nicht auf durch große Fallzahlen ermittelten Durchschnittswerten (Benchmarks), sondern bezieht sich immer auf den individuellen Fall. Dadurch wird die Anzahl der falsch positiven Ergebnisse (Kodiervorschläge, welche nicht umgesetzt werden können) im Vergleich zu anderen Softwarelösungen massiv reduziert. Das Regelwerk wird stetig durch die Experten von Tiplu, aber auch durch Kundenrückmeldungen, weiterentwickelt. Über 2500 Erlösregeln schließen aktuelle Verweise auf Gerichtsurteile und Veränderungen im DRG-System ein.

Der Aufbau ist übersichtlich in Kodier-, Abteilungs- und Controlleransicht unterteilt. Ob fallabschließend, fallbegleitend, am Schreibtisch oder auf mobilen Endgeräten: MOMO ist für alle, die sich mit Kodierung, MDK-Anfragen und Abrechnungen beschäftigen – nutzerfreundlich und relevant.

Für mehr
MDK-Sicherheit

Rightcoding

  • Dokumentations- und Handlungshinweise für vollständige und erlössichernde Kodierung
  • Editierbare Nachweise für Diagnosen und Prozeduren

Verweildauersteuerung

  • VWD-Status auf einen Blick
  • Automatisierte Suche nach Begründungen bei VWD- Über und -Unterschreitungen

Auf Knopfdruck

  • MDK-relevante Informationen auf einen Blick und auch Monate später verfügbar

Für jede Aufgabe die passende Ansicht

Nutzerfreundlich. Relevant. Effizient.

Präzise Kodiervorschläge mit direktem Bezug auf die Patientenakte
Sofortiger Zugriff auf die gesamte digitale Patientenakte

Einzelfallkodierung bei Fallabschluss

Die Kodieransicht

In vielen Häusern ist der klassische Workflow der Einzelfallkodierung bei Fallabschluss (noch) Realität. Die Patientenakte wird nach der Entlassung von der Kodierfachkraft bearbeitet und abgeschlossen. Dieser Prozess wird über die Darstellung der digitalen Patientenakte im Zusammenhang mit fallindividuellen Kodiervorschlägen über die Kodieransicht optimal abgebildet. MOMO steht für Rightcoding.

Fallbegleitendes Kodieren ohne personellen Mehraufwand

Die Abteilungsansicht

Über die Abteilungsansicht kann im Rahmen des fallbegleitenden Kodierens sowohl die Verweildauersteuerung erfolgen, als auch auf notwendige, fehlende Dokumentation hingewiesen werden. Auf diese Weise wird bereits während der Patient noch liegt, der Grundstein für eine mögliche zukünftige Fallverteidigung vor dem medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) gelegt. Sollte es zu einer Fallanfrage durch den MDK kommen, können Ressourcenverbrauch-, sowie UGVD- und OGVD-Nachweise auf Knopfdruck angezeigt werden. MOMO steht für MDK-Sicherheit.

Alle fallbegleitend wichtigen Informationen auf einen Blick
Präzise Verweildauersteuerung
Einfach Unterscheidung zwischen aktuell korrekten DRGs (grün) und potentiell inkorrekten DRGs (rot)
Einfache Ausführung unterschiedlicher Regelsets und Analysefunktionen
Übersichtliche Simulation auch großer Fallzahlen
Schnelle Ermittlung von Potentialen

Umfangreiche Analyse- und Simulationsfunktionen

Die Controlleransicht

In dieser speziell für das Medizincontrolling entwickelten Ansicht können Simulationen und Analysen für große Fallmengen durchgeführt werden. In diesem Rahmen können beispielsweise retrospektive, auf Erlössicherung ausgelegte Analysen, mit einem Klick durchgeführt werden. Die Ergebnisse werden übersichtlich mit individuellem Fallbezug und Nachweis dargestellt. Hierdurch werden Krankenhäuser unter anderem dazu befähigt früher für viel Geld durch externe Anbieter angebotene Revisionen selbst durchzuführen. MOMO steht für Erlössicherung.

Alle Vorteile im Überblick

Als Unternehmen steht Tiplu für Transparenz, maximale Effizienz und schnellen Service. Mit MOMO entscheiden Sie sich für ein Qualitätsprodukt im Sinne aller beteiligten Entscheidungsträger und Anwender. Es ist in unserem Interesse, dass die Software von ihren Nutzerinnen und Nutzern angenommen wird und somit ihrer Investition schnellstmöglich gerecht wird. Unsere Kunden arbeiten gern mit MOMO – testen Sie uns!

Medizincontrolling
  • Einzigartiges Regelwerk mit mehr als 2500 Erlösregeln
  • Kodieransicht: Zugang zu sämtlichen kodierrelevanten Informationen
  • Abteilungsansicht: Fallbegleitende Informationen auf einen Blick
  • Controlleransicht: Umfangreiche Analyse- und Simulationsfunktionen
  • Präzise Verweildauersteuerung
  • Schnellere Bearbeitung von MDK-Anfragen
Geschäftsführung
  • Nahezu 100 Prozent leistungsgerechte Vergütung
  • Steigerung der Liquidität
  • Investitionssicherheit durch unverbindliche Teststellung und Jahreslizenzmodell
  • ROI durch Teststellung noch vor Lizenzerwerb
IT-Abteilung
  • Datenhoheit verbleibt im Krankenhaus
  • Schnittstellen zu allen gängigen KIS
  • Eine Komplettlösung – keine Module
  • Intuitive Nutzbarkeit & Self-Service Angebot
  • Web-basierte Lösung – keine Clientinstallation

Sie möchten eine persönliche Beratung?

Schreiben Sie uns!

Sie haben weitere Fragen?

Zu den FAQs