Kunden

RAHMENVERTRAG FÜR DEN ZVMO – MIT MOMO WEITER ZUM DIGITALEN KRANKENHAUS

By Juli 16, 2019 August 12th, 2019 No Comments

Zum Juli 2019 schließen die Tiplu GmbH und der Zweckverband freigemeinnütziger Krankenhäuser Münsterland & Ostwestfalen e.V. (ZVMO) einen gemeinsamen Rahmenvertrag für die Nutzung der Erlössicherungssoftware MOMO ab.

Der ZVMO positioniert sich als verlässlicher Partner gegenüber seinen Mitgliedern in Zeiten stetiger Veränderungen. Die zunehmende Gefährdung der Cash-Quote, durch die lediglich fragmentierte Anerkennung vereinbarter OPS-Komplexleistungen durch Kostenträger, war für den ZVMO der Grund sich nach einer Softwarelösung zur Erlössicherung für die Mitgliedshäuser umzuschauen. Frank Lillteicher, Geschäftsführer des ZVMO betont in diesem Zusammenhang den Nutzen für die aktuell 53 Mitglieder: „Durch den Rahmenvertrag mit der Tiplu GmbH werden den zugehörigen Krankenhäuser besondere Konditionen für den Lizenzerwerb der Software ermöglicht.“

Empfehlungen durch einen benachbarten Verbund brachten Tiplu mit ins Spiel. Die erfolgreiche Kooperation im Benchmarking Projekt mit der Tiplu Partnerin GSG-Consulting GmbH bildete eine gemeinsame Referenz.

Im April wurde MOMO im Rahmen einer Mitgliederversammlung des ZVMO allen Krankenhausvertretungen zusammen vorgestellt. Die Software hat überzeugt.

Peter Molitor, Head of Sales und Gründungspartner der Tiplu GmbH macht sich stark für Krankenhausverbunde und Rahmenverträge: „Verbände stellen eine hervorragende Plattform für den Austausch untereinander dar. Mit dem ZVMO bietet nun schon der zweite Zweckverband in Westdeutschland seinen Mitgliedern einen Rahmenvertrag für MOMO. Wir sind uns sicher, dass die teilnehmenden Hauser gerade mit Hinblick auf das MDK-Reformgesetz gut aufgestellt sind.“

Tiplu GmbH ist ein 2016 gegründeter Softwareanbieter, der sich auf Lösungen für fallbegleitendes Kodieren und Erlössicherung in Krankenhäusern spezialisiert hat. Das Unternehmen zeichnet sich durch die Verbindung von Expertisen aus Medizin, Ökonomie und Software-Entwicklung aus. MOMO wird aktuell in über 140 Krankenhäusern eingesetzt.

 

Kontakt
Peter Molitor
p.molitor@tiplu.de
040 2268100 34